Qualitätsmanagement

Interne Qualitätssicherung
Die Qualität wird intern gesichert durch systematische Qualitätsentwicklung mit Maßnahmen wie Qualitätszirkeln, Bewohnerbefragungen, Standardentwicklungen und einem Qualitätsbeauftragten. 

Externe Qualitätssicherung
Die Einrichtung unterliegt der regelmäßigen Qualitätskontrolle des Landratsamtes Passau durch die Fachstelle für Pflege- und Behinderteneinrichtungen -Qualitätsentwicklung und Aufsicht-, gemäß dem Gesetz zur Regelung der Pflege-, Betreuungs- und Wohnqualität im Alter in Bayern und entspricht diesen Anforderungen. 

Ebenso entspricht die Einrichtung den Qualitätsanforderungen des SGB XI (Pflegeversicherungsgesetz) und wird regelmäßig durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) geprüft. Die Einrichtung wurde  2018 durch die Qualitätsprüfung des MDK mit der Note 1,0 bewertet! 

Hinsichtlich freiwilliger Qualitätssicherungsmaßnahmen arbeitet St. Elisabeth nach dem EFQM-Modell für Business Excellence. Dies ist ein Unternehmensmodell, welches eine ganzheitliche Sicht auf Organisationen ermöglicht. Dieses Modell bietet Organisationen Hilfestellung für den Aufbau und die kontinuierliche Weiterentwicklung von umfassenden Managementsystemen an. St. Elisabeth setzt es als Werkzeug ein, um auf Grundlage von Selbstbewertungen Stärken und Verbesserungspotentiale zu ermitteln, Verbesserungen anzuregen und das Angebot für die Bewohnerinnen und Bewohner ständig möglichst optimal zu gestalten.

TGE - gTrägergesellschaft mbH für die Einrichtungen der Schwestern vom Göttlichen Erlöser  (Niederbronner Schwestern) X

Essenziell

Essenzielle Cookies sind für den Betrieb der Webseite unbedingt erforderlich und können daher nicht deaktiviert werden.

Cookie-Informationen