Leistungen - Qualitätssicherung

Interne Qualitätssicherung
Die Qualität wird intern gesichert durch systematische Qualitätsentwicklung mit Maßnahmen wie Qualitätszirkeln, Bewohnerbefragungen, Standardentwicklungen und einem Qualitätsbeauftragten.

Externe Qualitätssicherung
Die Einrichtung unterliegt der regelmäßigen Qualitätskontrolle des Landratsamtes Passau durch die Fachstelle für Pflege- und Behinderteneinrichtungen -Qualitätsentwicklung und Aufsicht-, gemäß dem Gesetz zur Regelung der Pflege-, Betreuungs- und Wohnqualität im Alter in Bayern und entspricht diesen Anforderungen.

Ebenso entspricht die Einrichtung den Qualitätsanforderungen des SGB XI (Pflegeversicherungsgesetz) und wird regelmäßig durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) geprüft. Die Einrichtung wurde  2016 durch die Qualitätsprüfung des MDK mit der Note 1,0 bewertet!

Hinsichtlich freiwilliger Qualitätssicherungsmaßnahmen arbeitet St. Elisabeth nach dem EFQM-Modell für Business Excellence. Dies ist ein Unternehmensmodell, welches eine ganzheitliche Sicht auf Organisationen ermöglicht. Dieses Modell bietet Organisationen Hilfestellung für den Aufbau und die kontinuierliche Weiterentwicklung von umfassenden Managementsystemen an. St. Elisabeth setzt es als Werkzeug ein, um auf Grundlage von Selbstbewertungen Stärken und Verbesserungspotentiale zu ermitteln, Verbesserungen anzuregen und das Angebot für die Bewohnerinnen und Bewohner ständig möglichst optimal zu gestalten.


Presseinformation 26.04.2012

 

Qualitätsauszeichnung für das Alten- und Pflegeheim
St. Elisabeth in Bad Griesbach

 

Europäische Gesellschaft für Qualitätsmanagement würdigt die hohe Zufriedenheit von Bewohnern und Angehörigen und eine gute betriebswirtschaftliche Organisation

Das Alten- und Pflegeheim „St. Elisabeth - Leben und Wohnen im Alter GmbH“ in Bad Griesbach im Rottal wurde von der Initiative Ludwig-Erhard-Preis und der EFQM Brüssel mit dem Zertifikat „Committed to Excellence“ ausgezeichnet. Damit würdigt die „European Foundation for Quality Management“ (EFQM) die besonderen Anstrengungen im Qualitätsmanagement. In Deutschland haben mit dem Alten- und Pflegeheim St. Elisabeth erst sechs Senioreneinrichtungen diese Anerkennung erhalten.

Das Alten- und Pflegeheim St. Elisabeth ist ein Haus der Schwestern vom Göttlichen Erlöser (Niederbronner Schwestern). Zurzeit leben im Alten- und Pflegeheim St. Elisabeth in Bad Griesbach 109 Bewohnerinnen und Bewohner. Der Altersdurchschnitt beträgt 83 Jahre. Rund hundert Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind im Alten- und Pflegeheim beschäftigt.

In einer kleinen Feierstunde überreichte Dr. Tobias Böcker (2. von rechts), Geschäftsführer der TGE - der gemeinnützigen Trägergesellschaft für die Einrichtungen der Schwestern vom Göttlichen Erlöser (Niederbronner Schwestern) Provinz Deutschland mit Sitz in Neumarkt i.d.OPf., die Auszeichnung „Committed to Excellence“ an Geschäftsführer und Heimleiter Bernhard Höfler (Mitte). Mit dabei waren von links nach rechts: Robert Erdl (Vorsitzender des Fördervereins), Oberin Sr. Adelheid Krizko, Bürgermeister Jürgen Fundke, Pfarrer Klaus Stolz, Qualitätsbeauftragter Gundekar Fürsich und Pfarrer Gunther Drescher.
In einer kleinen Feierstunde überreichte Dr. Tobias Böcker (2. von rechts), Geschäftsführer der TGE - der gemeinnützigen Trägergesellschaft für die Einrichtungen der Schwestern vom Göttlichen Erlöser (Niederbronner Schwestern) Provinz Deutschland

Kontakt:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anja Müller
Wildbad 1
92318 Neumarkt
Tel. 0171-5659262
anja-mueller@tge-pressestelle.de